Drucken


logo Bilder der Gemeinde Heidenrod
Line
 
Wählen Sie eine Bildergalerie:
 
Kräutergarten in der KITA Pfiffikus 03.09.2012 (2 Bilder)
Wer an einen Garten denkt, denkt immer gleich an ein Gemüsebeet, aber das muss nicht unbedingt sein. Wie wäre es, einen Kräutergarten anzulegen, etwa Pfefferminze, Schnittlauch und Petersilie? Die Kinder und Erzieherinnen können die Kräuter ernten, trocknen, zubereiten und verwenden. So wie in der Kindertagesstätte Pfiffikus in Laufenselden. In der Nähe der Küche befindet sich ein Beet mit vielen verschiedenen Kräutern, die die Köchinnen und das Personal verwenden können. Zusätzlich haben wir noch Kürbissamen in die Erde gepflanzt. Die Kürbisse haben eine sehr schöne Größe erreicht und wir freuen uns schon jetzt über eine lecker gekochte Kürbissuppe.
Fotografin: Nicole Straßburger
Vorschau
Vorschau
 
 
Ferienspaß 2012 16.07.2012 (3 Bilder)
Am 16. Juli war es endlich soweit, der Heidenroder Ferienspaß stand vor der Tür. 72 Kinder und 11 Betreuer machten sich auf den Weg in das Schullandheim nach Höchstenbach im Westerwald. Die Altersspanne der Kinder war relativ groß, von 7 bis 15 Jahren war alles vertreten. Wer jetzt denkt, dass dieses schwierig war, hat weit gefehlt. Gerade die Älteren haben den Ferienspaß sehr bereichert und kräftig am Programm mit gestaltet. Das war einfach toll.

Danke schön!
Herr Bürgermeister Schmelzeisen und die Jugendpflegerin Kerstin Andußies bedanken sich ganz herzlich bei Anja Behncke, Britta Dietrich, Tanja und Ralf Götzmann, Tamara Kerscher, Christian Müller, Ilka Renkhoff, Kai Rossel, Ramona Seiwert und Anna Stiller. Eurem unermüdlichen Einsatz, auch schon im Vorfeld des Ferienspaßes, ist es zu verdanken, dass die Kinder so viel Spaß haben und eine wunderschöne Woche in Höchstenbach verbringen durften. Euer Engagement ist einzigartig. Man muss bedenken, dass einige der Betreuer ihren Jahresurlaub opfern, um an dieser Freizeit mitwirken zu können. Weiterhin gehen dem Ferienspaß viele Vorbereitungstreffen voraus.Tanja und Ralf Götzmann haben zudem im Vorfeld wieder fleißig Spenden gesammelt.

Danke auch an alle, die den Heidenroder Ferienspaß unterstützt haben. Bedanken möchten wir uns bei Ingo Anacker, der uns im Vorfeld immer die Specksteine schneidet, bei Sascha Dietrich, der auch in diesem Jahr jedem Teilnehmer ein T-Shirt gesponsert hat. Für Geld- und Sachspenden bedanken wir uns weiterhin beim Gasthaus "Zum Wispertal, dem Autohaus Ledwinka, Familie Plönzke/Gestüt Tannenhof, Gastrobedarf Weigand, Metallbau Lehr, Heidenroder Miet- und Cleanpark, Theune "Die Gärtner", der Heidenroder Raststätte, Baustoff Becker, der Naspa Bad Schwalbach, Edelblut Fliesen GmbH, der Firma Conradi, Bauelemente Ernst sowie G& A Naturstein GmbH.

Fotografin: Tanja Götzmann
Vorschau
Vorschau
Vorschau
 
Die Zwergenkinder besuchen die Küken 12.06.2012 (3 Bilder)
An einem Dienstag besuchten alle Zwergenkinder der KiTa Pfiffikus, die Küken. Dabei wurden die Verkehrsregeln gelernt und die Kinder übten das richtige Straßenüberqueren. Aus den flauschigen kleinen Wesen sind nun schon kleine Minihühner geworden, die den Flausch in Federn umgewechselt haben. Frau Litzius ließ die Kinder auch noch die Schweine und ihre großen Hühner anschauen. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal dafür.
Vorschau
Vorschau
Vorschau
 
Die Bärengruppe auf Entdeckungstour 24.05.2012 (2 Bilder)
Kinder, Eltern und Erziehrinnen der Kita „Pfiffikus“ Laufenselden in der Klingelbache Mühle.
Dort gab es viele Tiere zu entdecken. So durften wir z. B. die Zwergzebu-Kälbchen „Lollipop“ streicheln und füttern und die Schweine Klößchen und Schnitzel mit dem Schlauch nass spritzen. Außerdem haben wir noch Waschbären, einen Pfau, Känguru´s Strauße, … bestaunt. Zum Abschluss gab es noch ein Quiz.
Vielen Dank an die Klingelbacher Mühle für den schönen Nachmittag!

Vorschau
Vorschau
 
 
Die Gerüchteküche brodelt 21.05.2012 (5 Bilder)
In der KITA PFIFFIKUS werden jetzt schon Neugeborene entbunden und aufgenommen. Die Schwangerschaft beträgt aber, seltsamer Weise, keine neun Monate, sondern nur 21 Tage . . .
Wie jedes Jahr lief als Vorschulprojekt „ Vom Ei zum Huhn“. Die Kinder lernten etwas über die Bruttemperatur im Brutautomaten. Warum Wasser darin ist und warum die Eier gedreht werden müssen. Zweimal wurden die Eier durchleuchtet und man konnte erkennen, in welchem Ei ein Küken wächst.
Pünktlich, nach 21 Tagen, brachen die ersten Eier auf. Sie wackelten unruhig hin und her und man konnte die Küken piepsen hören. Eine große Aufregung machte sich breit. Viele Kinder kamen um das Schlüpfen zu beobachten. Zum guten Schluss wackelten fünf kleine Flauschbälle durch den Käfig. Diesen hatten die Vorschulkinder vorher, mit Kuscheltieren, liebevoll gestaltet hatten. Nach 10 Tagen wurden sie in die liebevolle Obhut von Frau Litzius gegeben. Die sich jetzt um die kleinen kümmert.
Vorschau
Vorschau
Vorschau
 
Seiten: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12  
image image